Päd. Konzept
Sie befinden sich hier: > Päd. Konzept
 

Leitlinien für unser Handeln im Alltag

Die offene Ganztagsschule ist eine staatliche Institution. Ihr Zweck ist, vielen Menschen die Betreuung ihrer Kinder zu ermöglichen.
Unsere Gesellschaft befindet sich in einem strukturellen Wandel. Immer mehr Frauen möchten nach einer unterschiedlich langen Zeit zu Hause wieder in das Berufsleben einsteigen. Dazu bedarf es neuer Betreuungsformen.
Eine Möglichkeit hierfür ist die „Offene Ganztagsschule“. Am Vormittag geht das Kind in den Unterricht, danach wird es im offenen Ganztag betreut. Die Betreuung umfasst das Mittagessen, die Hausaufgaben und die Freizeit. Begleitet werden die Kinder dabei von pädagogischen Fachkräften und Mitarbeitern mit anderen Berufsausbildungen. Leitung und Stellvertreterin sind immer pädagogische Fachkräfte, die Ergänzungskräfte können auch aus anderen Bereichen kommen. Ein so zusammengesetztes Team ermöglicht den Kindern vielfältiges Lernen.

Die Aufgabe dieses Teams ist groß und eigentlich unendlich. Wir sind das Bindeglied zwischen Schule, Elternhaus, Kind.
Außerdem gibt es für Birk beim Personal die AWO Rhein Sieg als Träger ansonsten das Schulamt.
Es ist uns als OGATA ein Anliegen, dass möglichst keine Informationen verloren gehen, um die Eltern im Erziehungsprozess optimal zu begleiten.

Trotz der vielen Zeit, die das Kind nicht zu Hause verbringt, bleibt die Verantwortung für die Erziehung im Elternhaus.

Die OGATAS der Stadt Lohmar gehören in eine Arbeitsgruppe. Die jeweiligen Leitungen treffen sich zu einer Leiterrunde, wo etwa einmal im Quartal aktuelle Dinge abgesprochen oder geplant werden. Diese Leiterrunde wird von der Leitung der OGATA Donrath koordiniert. In diesem Gremium wird z.B. die Ferienbetreuung. geplant
Alle Gremien, die sich um die Belange der Kinder kümmern, sind gemeinsam in einem „Regionalen Qualitätszirkel“ zusammengefasst. Dort haben wir beispielsweise das Hausaufgabenkonzept für Lohmar erarbeitet.
Auch die AWO bietet ihren Leitungen Leiterrunden an. Dort werden die Öffnungszeiten der Einrichtung und Fortbildungen der Mitarbeiter erarbeitet.
Es müssen also viele verschiedene Institutionen miteinander kommunizieren.
Daher haben wir uns ein Gedicht als Kredo ausgesucht.


Das Gedachte ist nicht immer das Gesagte,
das Gesagte nicht immer das Gehörte
das Gehörte nicht immer das Verstandene
das Verstandene nicht immer das Realisierte.
                                                        Reinold Miller

Konzept für den offenen Ganztag in Lohmar Birk

Seit Beginn des Schuljahres 2004/2005 hat die Grundschule Birk, unter der Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Bonn Rheinsieg, eine offene Ganztagsschule. Die Bezeichnung, die sich eingeprägt hat, lautet „OGATA Birk.“
Die OGATA ist für eine Aufnahmekapazität von bis zu 50 Kindern vorgesehen. In Kooperation mit den Eltern hat die Schule ein Schulkonzept erstellt. Das Konzept der OGATA hat sich aus den Anforderungen des Schulkonzeptes und den aktuellen Gegebenheiten entwickelt. Es ist als Ergänzung zum Gründungskonzept zu sehen.

Grundstrukturen der pädagogischen Arbeit

Der Träger stellt für die Durchführung der OGATA fachlich qualifizierte Mitarbeiter ein.
Eine Fachkraft ist die Einrichtungsleitung und gleichzeitig Gruppenleitung einer Gruppe. Die Einrichtungsleitung hat eine Fachkraft als Stellvertreterin, die gleichzeitig Gruppenleitung der zweiten Gruppe ist.
Drei Ergänzungskräfte, die keine Fachkräfte sein müssen, unterstützen uns bei unserer pädagogischen Arbeit.
Bedingt durch unser Raumkonzept, dass auf Funktionsräumen basiert, sind wir in der Lage unsere Fähigkeiten situativ und flexibel einzubringen.
Die außerschulischen Angebote werden von unseren Kooperationspartnern durchgeführt.
Der Träger gewährleistet somit eine personelle Kontinuität, bietet zusätzlich fachliche Begleitung und Beratung, und ermöglicht den Mitarbeiterinnen gezielte Fortbildungen.

 
OGATA Birk
E-mail: ogata@grundschule-birk.de :: Telefon: 02246 - 1006981
 
zur Webseite der Stadt Lohmar Inhalt/Sitemap Impressum Kontakt